Indonesische Methode
Einfach genial, aber...

...der Kaffeesatz bleibt unschön an der Oberlippe hängen.

Eine der urtümlichsten Methoden der Kaffeezubereitung wird in Indonesien seit jahrhunderten so gehandhabt.

  • Frisch gemahlener Kaffee in eine Tasse geben mit heissem Wasser aufgiessen
  • Wenn gewünscht (in Indonesien Standart) Zucker dazu; gut umrühren
  • Zudecken und ein paar Minuten ziehen lassen
  • Das Kaffeepulver saugt Wasser auf, wird schwer und sinkt
  • Der Kaffee ist trinkfertig

Stempelkanne - Frenchpress

Für meinen eigenen Gebrauch, bereite ich den Kaffee meistens in einer sogenannten Frenchpress zu. In der Schweiz werden diese Stempelkannen auch als "Bodum"-Kannen bezeichnet. Die aus Dänemark stammende Bodum-Stempelkanne war lange Zeit der ultimative Platzhirsch. Es gibt jedoch Alternativen.

Ich persönlich bevorzuge, das in Taiwan hergestellte 300ml-Modell der Firma Tiamo®.

Handhabung (für 300ml Frenchpress)

  • Etwa 10 bis 15 Gramm frisch gemahlenen Kaffee in die Kanne geben.
  • Bis zur Hälfte der Kanne das Pulver mit dem heissem, aber nicht mehr kochendem Wasser aufgiessen
  • Mit einem Löffel oder dergleichen umrühren
  • Heisses Wasser nachgiessen
  • Stempel drauf (aber noch nicht pressen!)
  • ca. 4 Minuten ziehen lassen
  • Stempel vorsichtig nach unten pressen
  • Et voilà - fertig ist die ehrlichste Art der Kaffeezubereitung

Vorteile:

  • schnell
  • unkompliziert
  • überall einsetzbar
  • einfache Reinigung
  • grössere Mengen möglich
  • Kaffeesatz lässt sich einfach wegschütten oder (Insidertipp) mit Wasser verdünnt den Pflanzen geben

Nachteile:

  • Beim Pressen kann ein Unterdruck entstehen (vorsichtig pressen)
  • Keine Crema möglich (dazu braucht es mindestens 9 Bar Druck)